ie-fix
URL in die Zwischenablage kopieren

Der Player-/Kiosk-PC startet beim Bootvorgang FrontFace so schnell, dass das USB-Lizenz-Dongle noch nicht erkannt wird.

Wenn Ihr Player-/Kiosk-PC so schnell bootet, dass beim automatischen Start der FrontFace Player- bzw. Kiosk-Anwendung die USB-Geräte und damit ein USB-Lizenz-Dongle noch nicht initialisiert werden konnten, kann es passieren, dass Ihre FrontFace-Lizenz nicht erkannt wird und die Software im unlizenzierten Modus startet.

Dies lässt sich verhindern, indem Sie per Autostart nicht direkt die FrontFace Player- bzw. Kiosk-Anwendung starten, sondern ein kleines Batch-Script, welches den verzögerten Start von FrontFace bewirkt.

Dazu legen Sie mit dem Texteditor Notepad.exe von Windows eine Datei mit dem Namen "Start FrontFace.cmd" an und kopieren den folgenden Text hinein:

@echo off
TIMEOUT /T 10
START "" "C:\Program Files (x86)\mirabyte\FrontFace for Public Displays\FrontFace Player Start.exe"

 
Anschließend speichern Sie diese Datei und legen im Autostart-Ordner des Startmenüs von Windows eine Verknüpfung zu dieser Datei an.

Die Zahl hinter dem TIMEOUT-Befehl ist die Anzahl an Sekunden, die das Script mit der Ausführung warten soll. Diesen Wert müssen Sie ggf. anpassen, damit Ihr System genug Zeit hat, den USB-Controller beim Bootvorgang zu initialisieren. In diesem Beispiel wird die FrontFace for Public Displays Player-Anwendung gestartet. Für FrontFace for Touch Kiosks müssen Sie den folgenden Pfad hinter dem START-Befehl ändern: "C:\Program Files (x86)\mirabyte\FrontFace for Touch Kiosks\FrontFace Kiosk Start.exe"

Die gleiche Technik (verzögerter Start) können Sie übrigens auch verwenden, wenn andere Systemkomponenten beim Start von FrontFace noch nicht einsatzbereit sind (z.B. eine WLAN-Verbindung. o.ä.).

Letzte Änderung: 04.08.2017 10:45
Nach oben ▲